Die freischaffende Künstlerin Annette vom Bruch studierte Kunst in Aachen und Bonn und arbeitete anschließend mehrere Jahre an der VHS des Hochsauerlandkreises. Mit dem 1. und 2. Staatsexamen in der Tasche gründete sie 1989 mit durchschlagendem Erfolg die Malschule Maldumal Am Großen Markt in Gevelsberg. 1995 fand sie mit Ihrem Konzept Franchisenehmer für Malschulen in Mannheim und Ulm - beide Malschulen sind heute noch erfolgreich tätig.

Nach unzähligen erfolgreichen Ausstellungen im alten Industriegebäude der Gießerei der Gebrüder vom Bruch in der Teichstraße in Gevelsberg wurde dort ein Teil des Gebäudes für die Malschule aufwändig renoviert. Seit dem Jahr 2000 ist die Malschule in neuen hellen Räumen der Gießerei zu finden.

Bei den unterschiedlichen Kursen und Projekten der Malschule Maldumal wird Annette vom Bruch tatkräftig von ihrer Tochter Isabel vom Bruch unterstützt.besuchte in Berlin die Internationalen Kunsthochschule für Mode und Design. Seit September studiert sie Modemanagement an der Akademie für Mode und Design in Düsseldorf.

Neben ihrer Tätigkeit in der Malschule arbeitet Annette vom Bruch als freischaffende Künstlerin. Sie stellt Ihre Werke in Gruppen- und Einzelausstellungen in Deutschland und Frankreich aus.

Die bildnerische Arbeit Annette vom Bruchs umfasst die Bereiche Malerei - gegenstandslos und gegenständlich -, Aktmalerei, Skizzen und Grafiken. Der Hauptakzent liegt im gegenstandslosen Bereich, nämlich im gestisch-expressiven, der zumeist in großformatigen Leinwandarbeiten Ausdruck findet.

Reisen sowie persönliche Empfindungen und Eindrücke stellen die Inspirationsquelle ihrer Arbeit dar, die im spontanen bildnerischen Prozess ihre eigene Ikonografie entwickelt. Gegenwartskunst und Klassiker der Kunstgeschichte werden zu Studienzwecken genutzt, die in die bildnerische Arbeit einfließen können und somit eine neue Verbindung zwischen traditionellem Bekannten und neuem Individuellen eingehen.